Karmelkloster - Umbau

Bonn, 1999

Info

Ort:

Bonn

Umbau:

1999

Kategorie:

Wohnungsbau, Denkmalschutz

Projektart:

Umbau

Fläche:

2.600 m2

Partner/in Coop. mit:

Klaus Fischer, Boldt

Auftraggeber:

GWK Wohnbau Karmelkloster GmbH

Entwurf:

Jürgen von Kietzell

Team:

Richard Frische, Thomas Solbrig,

Veronica Boving- Tiedmeyer

Das ehemalige Karmelkloster ist eng mit der Entstehungsgeschichte des Stadtteils Bonn-Pützchen verbunden, die sich auf ein Quellwunder der Hl. Adelheid im frühen Mittelalter begründet. Bei diesem Projekt wurde der Gedanke des gemeinschaftlichen Wohnens von Jung + Alt in den Entwurfsmittelpunkt gestellt und zum Leitgedanken des gesamten Nutzungskonzeptes formuliert. Innerhalb der Klostermauern entstanden neben der Sanierung und Umnutzung des denkmalgeschützten Gebäudebestandes eine Reihen- und Mehrfamilienhausbebauung, die sich in die Gartenanlage einfügen und mit Respekt den Klostergebäuden gegenübertreten. Alt und Jung bezieht sich also auch auf die Gebäude.
Die denkmalgeschützten Klostergebäude wurden in enger Zusammenarbeit mit der Unteren Denkmalbehörde im Sinne des Denkmalschutzgesetzes saniert und in eine Anlage für gemeinschaftliches Wohnen für Jung und Alt umgewandelt.

Ein Bewohnerverein, Gemeinschaftsraum, gemeinsamer Garten integrieren die Nachbarschaft.

Pläne

Bilder

// KArmelkloster - Umbau

© 2018 - Kuhbus Architekten

Tel:

+49 (0) 228 981 44 000

Adresse:

Karmeliterstraße 1 b

53229 Bonn